index,follow

Gelungene Handball-Fun-Week-Premiere

09.07.2011 19:06 von Thorsten Behrens

In der ersten Woche der Sommerferien stand für den Förderkreis der HSG Fockbek/Nübbel eine Premiere auf dem Programm.

 

In den beiden großen Fockbeker Sporthallen, auf dem Schulgelände sowie in der Mensa der Schule fand die 1. Handball-Fun-Week in Fockbek statt.

Hierfür an die Gemeinde noch einmal der Dank für die kostenlose Bereitstellung der Räumlichkeiten.

 

Der Spaß stand im Vordergrund und den hatten die 63 Kinder und Jugendlichen im Alter von 7 - 13 Jahren bei der Fun-Week.

Die zur Verfügung stehenden Teilnehmerplätze der Handball-Ferienförderung waren seit einem halben Jahr ausgebucht. Eine Werbung außerhalb des Vereins war nicht erforderlich

 

Die Kinder und Jugendlichen kamen aus 7 verschiedenen Orten, nur wenige spielen bisher noch kein Handball in einem Sportverein.

Die meisten Teilnehmer kamen aus Fockbek (37), lediglich 7 Teilnehmer gehören nicht der HSG Fockbek/Nübbel an.

 

Auf die Handballer warteten vom 4. - 8. 7.2011 täglich von 8.30 Uhr bis 14.30 Uhr mehrere Handballeinheiten, ein Schwimmbadbesuch, eine Rallye auf dem Schulgelände und dem angrenzenden Dorfplatz, eine Filmvorführung, das Kennenlernen anderer Sportarten, ein lustiger Regeltest, die Fun-Week-Games sowie ein tägliches Mittagessen.

Das Wetter spielte größtenteils mit, so dass fast alle draußen vorgesehenen Einheiten auch wie geplant stattfinden konnten. Lediglich am letzten Tag musste das Abschlussspiel der jüngsten Gruppe vom Sportplatz in die Halle verlegt werden.

In dieser Woche konnte man erkennen, mit welcher Freude und mit welchem Eifer die jungen Handballer dabei waren.

 

Jeder Sportler erhielt ein T-Shirt und einen Handball.

Die 3 Gruppen wurden von Michael Näve, Trainer der in der Oberliga spielenden 1. Frauenmannschaft, Rüdiger Rohwer, langjähriger lizenzierter Jugendtrainer in der HSG Fockbek/Nübbel und Holger Petersen, ebenfalls langjähriger Jugendübungsleiter, geleitet. Ihnen standen mit Inga Milferstädt, Patricia Miskic und Ronja Kock ebenfalls in der Jugendarbeit routinierte Übungsleiter zur Seite.

 

Am Ende waren sich alle Teilnehmer einig, diese tolle Veranstaltung muss im nächsten Jahr wiederholt werden, Eventuell ist eine Ausdehnung auf 2 Wochen möglich, so dass auch die Teilnahmewünsche der Kinder berücksichtigt werden können, die in diesem Jahr aufgrund der zu späten Anmeldung auf ein Dabeisein bei der Fun-Week verzichten mussten.

Zurück