index,follow

Weibliche Jugend E Landesmeister

28.04.2013 22:00 von Jochen Köpke

Weibliche E der HSG Fockbek/Nübbel Regions- und “Landesmeister”

 

Zum Abschluss der letzten Saison wurde die von Holger Petersen, Ronja Kock

und Melf Hagge trainierte weibliche Jugend E (Jg. 2002- 2003) in eigener Halle

Sieger beim Turnier der Kreismeister, der inoffiziellen Landesmeisterschaft,

in dieser Altersklasse.

 

Mitte April wurde ungeschlagen der Förde-Mitte-Supercup vor der HSG Holstein Kiel,

dem Meister der Region Förde gewonnen.

 

Am letzten Aprilwochenende trafen sich in Fockbek die besten 9 Teams von

insgesamt 130 Mannschaften aus Schleswig-Holstein in der weiblichen Jugend E

um ihren Champion zu ermitteln.

Im ersten Vorrundenspiel konnte sich die HSG Fockbek/Nübbel gegen den

Meister Schleswig, den HC Treia/Jübek mit 12:7 durchsetzen. Anschließend

wurde der Meister Ostholstein, die HSG Eutin mit 7:2 besiegt.

Im dritten Spiel zog der Meister des KHV Segeberg, der SV Westerrade

mit 7: 9 den Kürzeren.

Im letzten Vorrundenspiel ging es gegen den bis dahin ebenfalls ungeschlagenen

Meister Lübeck, den VfL Bad Schwartau, um den Gruppensieg.

Während die Haupttorschützin der Marmeladenstädter, Hannah Streich,

bei der Endrunde insgesamt 28 Tore warf, gelang ihr gegen Fockbek lediglich ein Tor.

Dieses war vor allem Verdienst von Milena Lamp, die stets die stärksten Spielerinnen

der Gegner souverän ausschaltete. Das Spiel wurde mit 10:5 gewonnen.

Im Halbfinale spielten wir wieder die HSG Holstein Kiel/Kronshagen,

mit einem 8:6-Erfolg zog man ins Endspiel ein.

 

Hier wartete die vermeintlich stärkste Mannschaft auf uns, der große Favorit

von der HSG Handewitt/Nord Harrislee. Der Bundesliganachwuchs hatte in der

Vorrunde und im Semifinale den besten Eindruck hinterlassen und alle Spiele

klar gewonnen. Im besten Turnierspiel siegte der Gastgeber mit 10:9, wo vor

allem die Abwehr das Spiel gewann.

 

Beste Spielerin des Turniers war an ihrem 11. Geburtstag die Fockbeker

Torhüterin Tina Grage.

 

Erfolgreichste Torschützen für die HSG Fockbek/Nübbel waren

Johanna Hagge (16), Mavie Rohwer (13) und Janne Krieg mit 9 Treffern.

Abwehrstark präsentierten sich in der ersten Halbzeit beim Spiel

2 x 3 gegen 3 in der Deckung Marie Bernhardt und Berit Steffens.

An diesem Tag passte einfach alles, allein 10 Spielerinnen trugen

sich in die Torschützenliste ein. Die Mannschaft wurde durch den

Überschuss aus der Tombola beim Turnier der Kreismeister mit einem

Besuch des Heide-Parks belohnt.

 

Der Sieg ist umso höher zu bewerten, da die Haupttorschützin

der HSG, Emily Bigus, krankheitsbedingt nicht spielen konnte. 

   tl_files/sparten/handball/Fotos/wE LM 2013.jpg

Zurück